Autor: Karin

Glücksschweinchen

Glücksschweinchen

Zu Neujahr ein selbst gebackenes Glücksschweinchen. Oder auch zwei oder drei … Viel Schwein beim Backen und im neuen Jahr!

Tannenbaum-Plätzchen

Tannenbaum-Plätzchen

Allerliebst auf dem Weihnachtsteller – gern zum festlichen Tee gereicht.

Möhren-Quitten-Aufstrich

Möhren-Quitten-Aufstrich

Möhren-Quitten-Aufstrich

14. Dezember 2019

von:

Zutaten
  • 2 Quitten
  • 2-3 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Chilischote
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Apfelessig
  • 50 ml Weißwein
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • Je 1 Zweig Rosmarin und Thymian
  • Salz, Pfeffer, eventuell etwas Honig
Zubereitung
  • 1 Quitten schälen, entkernen.
  • 2 Möhren und Zwiebel schälen, Chili entkernen. Alles fein würfeln und in Öl andünsten.
  • 3 Mit Zucker bestreuen, 2 Minuten weiter dünsten, dann mit dem Essig ablöschen.
  • 4 Wein und Brühe angießen. Kräuterzweige zufügen.
  • 5 Ohne Deckel bei sanfter Hitze 30-40 Minuten garen, dabei immer wieder umrühren. Die Flüssigkeit soll nahezu verkochen und Quitten, Möhren und Zwiebeln ganz weich werden.
  • 6 Kräuterzweige entfernen.
  • 7 Für eine schöne streichfähige Creme ein Drittel bis die Hälfte der Masse pürieren, mit dem stückigen Rest mischen.
  • 8 Mit Salz, Pfeffer und eventuell Honig abschmecken.
  • 9 Schmeckt ebenso gut auf kernigem Vollkornbrot wie auf geröstetem Baguette. Ich mag besonders Crostinis mit diesem Aufstrich als Beilage zu einem deftigen Wurzelgemüse-Eintopf.
Walnuss-Meerrettich-Butter

Walnuss-Meerrettich-Butter

Eine gute Handvoll frisch geknackte Walnüsse fein hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten, abkühlen lassen. 200 g wachsweiche Butter schaumig rühren. Etwa 50 g frisch geriebene Meerrettichwurzel, Salz und Pfeffer, etwas abgeriebene Zitronenschale sowie die Walnüsse unterziehen. In ein Behältnis füllen oder in 

Maronispatzen mit Apfelspalten

Maronispatzen mit Apfelspalten

Voller Geschmack und purer Genuss: Esskastanien machen diese Spatzen kernig, Äpfel geben fruchtige Frische dazu. Reicht schon als Hauptmahlzeit. Aber Preiselbeeren oder ein Holunder-Rotkrautsalat schmecken schon noch gut dazu…

Eichelwurst, Fichtenspitzensenf, Waldsemmeln, Wacholderbutter

Eichelwurst, Fichtenspitzensenf, Waldsemmeln, Wacholderbutter

Einmal quer durch den Wald: Diese Vorspeise habe ich zusammen mit dem Schmidt Max für die Sendung “Freizeit” am 10.11.2019 gekocht. Max hat’s vorgekostet. Und für gut befunden. Das gesamte Drehteam (Redakteur, Regisseur, Kamera- und Tonleute) hat’s danach aufgefuttert. (mehr …)

Kochen mit Bäumen

Kochen mit Bäumen

Der Schmidt Max und ich kochen mit Bäumen! In der Sendung „Freizeit“ vom Bayerischen Fernsehen. Wir sammeln im Wald, am Waldrand und von Hecken vorm Wald. Eicheln, Douglasiennadeln, Weißdorn, Schlehen, Lindenblätter, Erlenkätzchen, Fichtenzweigerl und was uns sonst noch so vor die Augen kommt. Daraus entsteht 

Pastinaken-Baguette

Pastinaken-Baguette

Brot? Brot! Es ist einfacher Brot zu essen als es zu verdienen, sagt der Volksmund. Dann auf, ein gutes Brot gegessen. Doch vor den Brotgenuss hat der liebe Gott das Brotbacken gesetzt. Dafür braucht es ein Rezept. 

Apfel-Hagebutten-Kekse

Apfel-Hagebutten-Kekse

Wenn’s langsam kälter wird, wenn das Wetter mal nicht nach draußen lockt, dann zieht man sich gerne in eine stille Ecke im Haus zurück – und genießt eine schöne Tasse Tee. Was zum Dazuknabbern kommt dann gerade noch recht. Kekse, aber bitte nicht aus der Packung, sondern selbst gebacken. Mit den Zutaten der Saison. Außen knusprig, innen saftig, fein fruchtig. Mit Äpfeln und Hagebutten. Apfel-Hagebutten-Kekse, am besten zu einem Hagebuttentee.

Apfel-Hagebutten-Kekse

8. Oktober 2019

von:

Zutaten
  • 50 g Hagebuttenschalen, frisch oder getrocknet
  • 100 ml Apfelsaft
  • 60 g Zucker, Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 100 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 2 Äpfel
  • 20 g Puderzucker
Zubereitung
  • 1 Hagebuttenschalen über Nacht im Apfelsaft einweichen. Zucker mit Vanillezucker, Eier und Butter verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unterziehen. Äpfel in kleine Stücke schneiden oder reiben und mit den eingeweichten Hagebutten unter den Teig mischen. Esslöffelweise auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 200° Umluft etwa 10 Minuten backen. Mit Puderzucker bestäuben.