Möhrennudeln mit Knoblauchsrauken-Soße

Möhrennudeln mit Knoblauchsrauken-Soße

Knoblauchsrauke gedeiht in Gebüschen, Hecken und Wegrainen, häufig in der Nähe von Brennnesseln. Sie schmeckt in Salat und Rohkostgerichten – und zu Möhrennudeln.

Möhrennudeln mit Knoblauchsrauke

26. März 2020
: 2 Personen
: leicht

von:

Zutaten
  • 500 g Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Champignons
  • 1 EL Butter
  • 50 ml Weißwein oder weißer Portwein
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Frischkäse oder Schmand
  • 1 EL scharfer Senf
  • 1 TL Weißweinessig
  • 1 TL flüssiger Honig
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Handvoll junge Blätter der Knoblauchsrauke
Zubereitung
  • 1 Möhren schälen, mit dem Sparschäler längs dünne Streifen als „Bandnudeln“ abziehen. In Salzwasser bissfest garen, absieben oder im Dampf garen und warmhalten.
  • 2 Zwiebel schälen und fein würfeln. Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. In heißer Butter glasig dünsten, ein paar Champignons beiseite zur Garnitur stellen. Mit Wein und Gemüsebrühe ablöschen, auf etwa zwei Drittel einreduzieren. Frischkäse oder Schmand zugeben, alles zu einer cremigen Sauce verrühren.
  • 3 Mit Senf, Essig, Honig, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • 4 Knoblauchsraukenblätter waschen, gut abtrocknen und grob hacken (ein paar für die Garnitur beiseitelegen). Unter die Sauce ziehen, die keinesfalls mehr kochen darf (sonst verliert die Knoblauchsrauke ihr feines Aroma nach Knoblauch und wird bitter) und sofort serviert werden soll.
  • 5 Dazu die Möhrennudeln auf einen Teller geben, in der Mitte eine Mulde formen und dort die Soße hineingeben. Mit Champignons und restlichen Knoblauchsraukenblättchen garnieren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.