Gurkennester mit Weidenröschen

Gurkennester mit Weidenröschen

Das unscheinbare Weidenröschen findet man auf Wiesen und am Wegesrand. Wer hätte gedacht, dass man es auch essen kann. Hier zusammen mit Gurke und Brennnessel.

Gurkennester mit Weidenröschen

16. August 2019
: 4 Personen
: 15 Min.
: leicht

von:

Zutaten
  • 1 Salatgurke
  • 2 EL Weißwein- oder Kräuteressig
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1 Handvoll Weidenröschen, obere Triebe mit Blüten
  • 1 Handvoll Brennnesselblättchen
  • 1 EL Brennnesselfrüchte
  • 1 EL Kürbiskerne
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 1 TL Dijon-Senf
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  • 1 Salatgurke zu Spaghetti schneiden (mit einem speziellen Spiral- oder Spaghettischneider, sonst Gurken der Länge nach dünn hobeln, die langen Scheiben in schmale Streifen schneiden). Mit etwas Salz bestreuen und einige Minuten ziehen lassen, dann absieben. Mit Essig und Öl marinieren. Gurkenspaghetti zu Nestern aufdrehen.
  • 2 Weidenröschenblätter (Blüten extra legen) und zarte Stängel, Brennnesselblättchen verlesen, waschen, trocknen und hacken. Zusammen mit Brennnesselfrüchten und Kürbiskernen in einer Pfanne im heißen Öl kurz anbraten. Zu den Gurkenspaghetti-Nester geben.
  • 3 Crème fraîche mit Senf verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Über die Gurkennester verteilen. Mit den Weidenröschenblüten garnieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.