Mayonnaise

Mayonnaise

Gekaufte Mayonnaise kann man definitiv nicht mit selbst gemachter vergleichen, selbst die teuerste Delikatess-Mayonnaise nicht. Aus diesem Grund rühre ich schon seit sehr vielen Jahren meine Mayonnaise selbst. Das geht ganz einfach – vorausgesetzt, man beachtet ein paar Dinge.

1 Eigelb (zimmerwarm)
Öl (z.B.Sonnenblumen- oder Rapsöl, zimmerwarm)
1 EL Zitronensaft (oder Essig)
Salz/Pfeffer

Das Ei aufschlagen und das Eigelb in einen hohen Rührtopf geben. (Hier beim Foto benutzte ich eine Schüssel, weil man in einen hohen Topf nicht hinein fotografieren kann, zumindest nicht so, dass man was sieht bzw. gut erkennen kann.)

Zitronensaft oder Essig hinzufügen und beides mit dem Handrührgerät gut verrühren. Der “Trick” ist der Zitronensaft bzw. der Essig. Die Säure erleichtert das Emulgieren bzw. hilft, das Gerinnen zu verhindern.

Tropfenweise (sehr wichtig!) das Öl hinzufügen – so lange tropfenweise, bis die Masse zu emulgieren beginnt.

Beginnt die Masse zu emulgieren (sie wird dicklich), kann man das Öl zügiger hinzufügen – aber immer noch nicht mehr als 1 EL aufs Mal. Sobald die Majonnaise so aussieht wie auf diesem Foto, kann man das Öl in größeren Mengen zugeben.

Ist die gewünschte Konsistenz erreicht, gibt man Salz und Pfeffer hinzu.

Ich füge gern Senf, gepressten Knoblauch und Kräuter hinzu. Dann sieht das Ganze so aus:

Übrigens: in gekaufter Mayonnaise ist nie (!) frisches Eigelb drin, sondern pasteurisierte Eibestandteile.