Mein neues altes Messer

Mein neues altes Messer

Scharfe Messer in der Küche machen der Köchin Freude. Und so habe ich mir vor vielen Jahren etwas geleistet: ein handgeschmiedetes Messer aus Damaststahl. Es schneidet wie der Teufel!Doch leider habe ich es irgendwie geschafft, der Schneide eine Kerbe zu verpassen. Ich weiß gar nicht mehr, wie das Malheur passiert ist, aber die Kerbe war nun mal drin. Das hat mir gar nicht gefallen – obwohl das kostbare Küchenwerkzeug seine Arbeit auch mit Kerbe noch tadellos vollbracht hat.

 

damastmesser

Cuttingart

Also habe ich mir die Adresse von Robert Kaufmann rausgesucht – das ist der Mann, der solche wunderbaren Messer schmiedet. Sein Unternehmen heißt Cuttingart.

Ich habe Robert Kaufmann also eine E-Mail geschickt und gefragt, ob er das Messer nachschärfen könne – und ob das mit so einer massiven Kerbe überhaupt ginge.

Prompt bekam ich eine Antwort-Mail. Er könne das Messer gern nachschärfen, und die Kerbe stünde dabei nicht im Weg. Dieser Service würde auch nichts kosten – nur das Paket-Porto solle ich doch bitte beilegen. Paket deshalb, damit der kostbare Inhalt versichert ist.

Toller Service!

Ich war wirklich baff! Kostenloser Nachschärfe-Service – nach so vielen Jahren! Denn es ist bestimmt 15 Jahre her, dass ich dieses Damaststahl-Messer gekauft habe – auf einem regionalen Herbstmarkt auf Kloster Andechs.

Also habe ich das Messer eingepackt + Rücksendeporto.

Heute bekam ich ein kleines Paket. Inhalt: mein altes Messer, das wie neu aussieht. Und es schneidet wieder wie der Teufel!

Wer sich auch so ein wunderbares Schneide-Werkzeug zulegen möchte, kann das sehr leicht machen. Einfach diesem Link nachgehen und bei Cuttingart sein Lieblingsmesser bestellen. In zwei Monaten ist ja Weihnachten (schon wieder fast vorbei) …



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.