Pastinakensuppe mit Löwenzahnpesto

Pastinakensuppe mit Löwenzahnpesto

Meine erste Pastinakensuppe. Sie ist sehr schnell gemacht und schmeckt – zusammen mit dem Löwenzahnpesto – ganz hervorragend. Statt den üblichen Pinienkernen habe ich den Samen vom Springkraut für das Pesto verwendet.

Pastinakensuppe mit Löwenzahnpesto

3. November 2019
: 2 Personen
: 10 Min.
: 15 Min.
: leicht

von:

Zutaten
  • 2 Pastinaken
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 El Olivenöl
  • ½ L Gemüsebrühe
  • 1 Becher süße Sahne
  • ½ Pastinake für die Garnitur
  • 2 Tl Olivenöl
  • 4 EL Löwenzahnpesto
  • 2 EL Springkrautsamen
Zubereitung
  • 1 2 Pastinaken schälen und klein schneiden.
  • 2 Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden.
  • 3 Olivenöl erhitzen, Pastinaken, Zwiebel und Knoblauch hinzufügen und unter Rühren anbraten.
  • 4 Gemüsebrühe zugeben, alles eine Viertelstunde köcheln lassen und dann mit dem Stabmixer pürieren.
  • 5 Sahne hinzufügen und alles gut verrühren.
  • 6 Die halbe Pastinake in Stifte schneiden und in etwas Olivenöl unter Rühren hellbraun braten.
  • 7 Pastinakensuppe in Teller füllen, je zwei EL Löwenzahnpesto in die Mitte geben und alles mit den gebratenen Pastinakenstiften und dem Springkrautsamen bestreuen.

Für das Löwenzahnpesto zwei Handvoll kleinere Löwenzahnblätter mit Olivenöl, Springkrautsamen und geriebenem Parmesan in einem Mörser zerstampfen (oder den Stabmixer nehmen). Salz ist für meinen Gschmack nicht notwendig!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.