Ein Hauch von Giersch

Ein Hauch von Giersch

Sieht man genau hin, kann man schon den ersten Giersch des neuen Jahres entdecken. Noch sind die Blättchen sehr klein, aber der Giersch liegt auf der Lauer, um bei steigenden Temperaturen seine Spitzen der Sonne entgegenzustrecken.

Und dann dauert es nicht mehr lange, und wir können den ersten Giersch genießen. Im Salat, als Gemüse, als Pesto, als Beilage zu Nudeln und Reis, in einer Quiche oder einem Pfannkuchen … und … und … und. Giersch ist ein vielseitiges Wildkraut. Und wie alle Wildkräuter kostet er nichts.


Related Posts

Avocado-Salat mit Wildkräutern

Avocado-Salat mit Wildkräutern

Ich liebe Avocado-Salat! Hier mit Shrimps, Bärlauch und Giersch. Ein Gänseblümchen ist mit von der Partie und wird auch verspeist.

Holunderblütenpesto

Holunderblütenpesto

Holunderblütenpesto bereichert jede Nachspeise, so schmeckt es prima zu einem Beerensalat.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert