Erdbeer-Carpaccio mit Birnenmus und Lärchensahne

Erdbeer-Carpaccio mit Birnenmus und Lärchensahne

Von Karin Greiners Lärchen-Risotto inspiriert, habe ich heute ein Erdeer-Carpaccio kreiert. Diese Kombination mit Birne und Lärche wartet mit einem Aroma der ganz speziellen Sorte auf.

Dazu schneidet man die Erdbeeren in feine Scheiben und richtet sie hübsch auf einem Teller an. Dann püriert man eine saftige Birne und träufelt das Mus über die Erdbeeren. Einen kleinen Teil der Birne schneidet man in Stifte und verteilt sie über dem Mus. Wer mag, träufelt nun etwas Orangenlikör über die Beeren, die eigentlich keine sind. In Wahrheit handelt es sich bei Erdbeeren um Nusssammelfrüchte.

Dann schlägt man Sahne mit etwas Zucker steif, mischt sie mit fein gemahlenen jungen (!) Lärchennadeln und gibt einen großen Klecks davon auf das Erdbeer-Carpaccio.

Zum guten Schluss reibt man von einer Bio-Orange etwas Schale ab und streut sie über das Frucht-Carpaccio.

Eine gehackte Walnuss darüber – fertig ist eine Frühlingsnachspeise mit ganz besonderer Geschmacksnote.

PS: Ich brauchte übrigens nicht lange nach einem Lärchenbaum suchen, denn im Nachbargarten steht einer. Freundlicherweise hat er bei dem stürmischen Wind in den vergangenen Tagen einen Ast abgeworfen – in unseren Garten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.