Meine neue Leidenschaft: Nudeln selber machen

Meine neue Leidenschaft: Nudeln selber machen

Zugegeben, um Fusilli selber zu machen, braucht es Zeit und Muße. Da mir beides zur Verfügung steht, habe ich gestern Teig geknetet, ausgewellt, durch die Nudelmaschine gedreht und dann jede einzelne Nudel mittels Stäbchen zu einer Spirale gedreht.

Fusilli

5. März 2020
: 2 Personen
: mittelschwer

von:

Zutaten
  • 100 g Weizenmehl
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 2 Eier
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
Zubereitung
  • 1 Alle Zutaten miteinander mischen und mindestens 5 Minuten mit den Händen kneten und dann zu einer Kugel formen
  • 2 Teig unter einem feuchten Tuch eine halbe Stunden ruhen lassen.
  • 3 Teig mit einer Nudelrolle flach rollen und mittels Nudelmaschine zu 3 mm dicken Teigfladen ausrollen.
  • 4 Die Teigfladen durch die Breite-Nudel-Walze drehen.
  • 5 Jede einzelne Nudel um ein Stäbchen wickeln, abziehen und auf ein bemehltes Brett legen.
  • 6 Fusilli über Nacht trocknen lassen.

Hinweis: Beim Spiralen-Wickeln jeweils nur eine Teigflade bearbeiten. Die restlichen Fladen mit einem feuchten Tuch abdecken, sonst trocknet der Teig zu schnell und wird brüchig.

So sehen die Nudeln 12 Stunden später aus: Genauso wie am Abend zu vor – nur sind sie jetzt trocken und behalten die Form beim Kochen.

Rezept mit Spiral-Nudeln kommt morgen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.