Winterharte Wildkräuter Nr. 1: Wiesenkerbel

Winterharte Wildkräuter Nr. 1: Wiesenkerbel

Wiesenkerbel – Petersilie, die auf der Wiese wächst.

Man kann ihn das ganze Jahr hindurch ernten: das aromatische Wildkraut Wiesenkerbel. Und anders, als sein Name vermuten lässt, schmeckt er nicht nach Kerbel. Sein Aroma erinnert vielmehr an eine Mischung aus Petersilie und Mohrrübe.

Der Wiesenkerbel ist eine zweijährige Pflanze, und ich ernte ihn immer beim Joggen. Er wächst am Weg- und Waldrand und auf den Wiesen, auf denen ich entlang laufe.

Wiesenkerbel ist vielseitig einsetzbar, und ich habe ihn bereits in vielen Rezepten als Würzkraut verwendet. In Suppen, zu Gemüse, zu Bratkartoffeln, im Quark, zu Fisch, im Risotto, zu Pilzen – überall, wo Petersilie schmeckt, da schmeckt auch der Wiesenkerbel.

Rezepte mit Wiesenkerbel

Der winterharte Wiesenkerbel entwickelt so gar schon junge Blättchen, wie auf dem nächsten Foto zu sehen ist.

Schierling zu verwechseln. Im Winter gibt es keinen Schierling.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert