Zauberkuchen mit japanischem Knöterich

Zauberkuchen mit japanischem Knöterich

Japanischer Knöterich schmeckt in herzhaften Gerichten, aber genauso gut in Nachspeisen und süßem Gebäck. Und so habe ich einen schnellen Zauberkuchen mit ihm gebacken.

Zauberkuchen mit japanischem Knöterich

3. Juni 2021
: 1 kleine Kastenform
: 30 Min.
: leicht

von:

Zutaten
  • 60 g Butter
  • 240 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Puderzucker
  • 65 g Mehl
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL Vanille-Extrakt
  • 3-4 Stängel japanischer Knöterich
Zubereitung
  • 1 Eine kleine, auslaufsichere Kastenform einfetten und mit Backpapier auslegen.
  • 2 Butter schmelzen und abkühlen lassen.
  • 3 Eier trennen.
  • 4 Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen.
  • 5 Eigelb mit Puderzucker mittels Rührgerät cremig rühren. Nach und nach geschmolzene Butter zufügen und 3 Minuten weiterschlagen.
  • 6 Mehl mit Zimt und Vanille-Extrakt mischen und abwechselnd mit der Milch zur Eier-Creme geben.
  • 7 Vorsichtig den Eischnee unter die Eier-Creme rühren – Eischneeflocken sollen dabei erhalten bleiben.
  • 8 Vom Knöterich die Blätter entfernen, eventuelle Längsfäden abziehen (wie man es beim Rhabarber macht) und die Stängel in dicke Scheiben schneiden.
  • 9 Die Hälfte des sehr flüssigen Teigs in die Form gießen, die Knöterich-Scheiben darauf verteilen, zweite Hälfte des Teigs darüber gießen und im auf 160 Grad vorgeheizten Backofen ungefähr 50 – 60 Minuten backen. Nach ungefähr 45 Minuten ist die Oberfläche mittelbraun – dann mit Alufolie abdecken.
  • 10 Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen.
Dieser Zauberkuchen hat ein fruchtiges Aroma und erinnert an vom Geschmack an Rhabarberkuchen mit Puddingfüllung.


Im Gegensatz zum Rhabarber sind die Stängel des japanischen Knöterich hohl.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.