Bärlauchnudeln – selber machen

Bärlauchnudeln – selber machen

Seit zwei Wochen ernte ich täglich Bärlauch. Und jeden zweiten Tag produziere ich damit ein Rezept. Gestern habe ich Nudeln damit gemacht. Nicht als Beilage, sondern im Teig.

Bärlauch-Nudeln

11. März 2020
: 2 Personen
: mittelschwer

von:

Zutaten
  • 40 g Bärlauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 100 g Hartweizengrieß (doppelt gemahlen)
  • 1 Ei
  • Salz
Zubereitung
  • 1 Bärlauch in Streifen schneiden, mit dem Öl in eine Rührschüssel geben und mit dem Stabmixer pürieren.
  • 2 Bärlauchpüree mit den restlichen Zutaten gut vermischen und 5 – 7 Minuten mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Sollte der Teig zu klebrig sein, ein bisschen Weizenmehl dazugeben.
  • 3 Mit einem feuchten Tuch abgedeckt oder in Frischhaltefolie gewickelt 30 Minuten ruhen lassen.
  • 4 Teig mit der Nudelmaschine erst durch alle Walzenstufen drehen, in handliche Fladen schneiden und durch die Bandnudelwalzen drehen.
  • 5 Nudeln auf einem bemehlten Brett ungefähr 2 – 3 Stunden trocknen lassen. Dann in kochendem Salzwasser bissfest kochen.
  • 6 Hinweis: in den meisten Nudelrezepten wird als Menge für 2 Personen 200 g Mehl (Hartweizengrieß) empfohlen. Ich denke, das ist für Menschen, die große Portionen lieben. Die oben angegebene Menge reicht locker für 2 Personen!

Ich habe ein zweites Mal Bärlauchnudeln produziert, den Teig zwar mittels Nudelmaschine ausgewalzt, dann aber von Hand in Streifen geschnitten und über Nacht getrocknet Die werde ich demnächst als Mitbringsel verschenken. Mit einem handgeschnitzten Kochlöffel (Marokko) aus Zitronenholz und einem Rezept.

Ab morgen gibt es hier leckere Rezepte mit Bärlauchnudeln …



2 thoughts on “Bärlauchnudeln – selber machen”

  • Liebe Renate,

    was wäre Bärlauch ohne Dich und Du ohne Bärlauch?
    Es ist zwar schon etwas länger her, aber ich kann mich durchaus noch an Deine “Liebe” zum Bärlauch erinnern.

    Seit der Zeit kaufe ich mir ab und zu mal Bärlauch Käse, der (mir) auch sehr lecker schmeckt.

    Vielen Dank auch für dieses Rezept und weiterhin viel Spaß beim kochen und probieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.