Huflattichgemüse mit Quinoa

Huflattichgemüse mit Quinoa

Huflattichgemüse mit Quinoa schmeckt ausgezeichnet und ist sehr gesund.

Huflattich ist eine Heilpflanze – speziell bei Bronchialproblemen. Man kann ihn aber auch essen, zum Beispiel als Gemüse. Dazu die Blütenstängel braten und auf Quinoa anrichten.

Huflattichgemüse mit Quinoa

29. März 2022
: 2 Personen
: 15 Min.
: 20 Min.
: leicht

von:

Zutaten
  • 20-24 Blütenstängel vom Huflattich
  • 40 g gemischter Quinoa
  • 1 Schalotte
  • 6-8 EL Olivenöl
  • Salz/Pfeffer
  • 2 EL Pinienkerne
  • 6-8 Physalisbeeren
  • 2 EL Parmesanspäne
Zubereitung
  • 1 Huflattich-Blütenstängel waschen, trocknen.
  • 2 Quinoa in reichlich Salzwasser ungefähr 15 Minuten kochen, abgießen.
  • 3 Schalotte klein schneiden und erhitztem Olivenöl anbraten, Huflattichstängel dazu geben und ungefähr 2 – 3 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • 4 In einer separaten Pfanne ohne Fett Pinienkerne hellbraun rösten, halbierte Physalisbeeren hinzufügen und von beiden Seiten kurz anbraten.
  • 5 Quinoa auf Tellern anrichten, gebratene Huflattichstängel darauf legen, mit Pinienkernen und Physalisbeeren garnieren.
  • 6 Parmesanspäne darüber streuen.

Huflattich erinnert im Geschmack an Stangensellerie.

huflattich

Die angegebenen Mengen sind als Vorspeise berechnet.

Hinweis: Quinoa ist kein Getreide, sondern ein Gemüse und gehört botanisch gesehen zu den Gänsefußgewächsen und ist verwandt mit Rote Beete, Mangold und Spinat.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.