Mein erstes Sauerteigbrot

Mein erstes Sauerteigbrot

Brot gebacken habe ich schon oft. Aber keines aus Sauerteig. Doch nun kann ich stolz vermelden, dass ich gestern erfolgreich mein erstes Brot mit Sauerteig aus dem Backofen geholt habe.Angefangen habe ich am vergangenen Samstag am Vormittag, indem ich 100 g Dinkelvollkornmehl mit 100 ml warmem Wasser verrührt habe.

Die Mischung habe ich in ein sauberes Schraubglas gefüllt und auf die Heizung gestellt. Den Deckel habe ich drauf gelegt, aber nicht zugedreht – damit Luft (Bakterien) rein kann und die beim Gärprozess entstehende Luft raus kann.

Nach 12 Stunden habe ich die Mischung noch einmal gut verrührt und wieder auf die Heizung gestellt.

Am nächsten Tag (nach 24 Stunden) sah das sogenannte “Anstellgut” so aus. Es hatte bereits Bläschen und roch säuerlich.

Nun habe ich das Anstellgut “gefüttert”, indem ich 50 g Dinkelvollkornmehl und 50 ml warmes Wasser dazu geschüttet und wieder alles gut verrührt habe.

Am späten Nachmittag sah mein Anstellgut so aus. Es hatte viele Bläschen – genau so wie es sein sollte.

Außerdem war es gewaltig in die Höhe gegangen.

Am dritten Tag habe ich wieder 50 m Vollkornmehl unmd 50 ml warmes Wasser eingerührt und das Anstellgut wieder auf die warme Heizung gestellt.

Dieses “Anfüttern” habe ich am 4. und 5. Tag jeweils (vormittags) wiederholt. Dabei habe ich das Anstellgut in ein größeres Glas umgefüllt, wo es genug Platz hatte, um in die Höhe zu gehen.

Am 5. Tag am späteren Nachmittag dann war das Anstellgut fertig.

100 g davon habe ich in eine Schüssel gefüllt, 500 g Dinkelvollkornmehl, 300 ml warmes Wasser und 15 g Salz dazu gegeben und alles gut verrührt bzw. geknetet.

Zum Schluss habe ich noch eine Handvoll gemischte Körner untergeknetet, den Teig in eine mit Backtrennpapier ausgelegte Kastenform gefüllt, mit einem Handtuch gedeckt und auf der Heizung noch 3 Stunden gehen lassen.

Dann habe ich den Backofen auf 230 Grad erhitzt, ein feuerfestes Schälchen mit Wasser reingestellt (Dampferzeugung) und das Brot 45 Minuten gebacken. (Stäbchenprobe!)

Mein erstes selbst gemachtes Sauerteigbrot sah danach so aus:

Ich habe es abkühlen lassen, dann aufgeschnitten und mit Frischkäse bestrichen. Es schmeckte hervoragend!

Vom verbliebenen Anstellgut habe ich die Hälfte meinem Nachbarn geschenkt und die andere Hälfte in ein kleineres Glas gefüllt und in den Kühlschrank gestellt.

Nächste Woche werde ich wieder backen. Vielleicht mache ich dann Brötchen … mal sehen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.