Nachtkerzengemüse auf Wildreis

Nachtkerzengemüse auf Wildreis

Noch ungefähr zwei Wochen können wir die Nachtkerzenwurzeln genießen, dann sprießen die Blütenstängel und die Wurzeln werden zäh. Also nutzen wir die Zeit.

Nachtkerzengemüse auf Wildreis

18. März 2021
: 2 Personen
: 15 Min.
: 45 Min.
: leicht

von:

Zutaten
  • 100 g Wildreis
  • 4 Nachtkerzen-Blattrosetten mit Wurzel
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 EL Rapsöl
  • 20 ml Weißwein
  • 3-4 EL süße Sahne
  • Salz/Pfeffer
  • Parmesan am Stück
Zubereitung
  • 1 Reis in Salzwasser ungefähr 30 – 40 Minuten kochen, abgießen.
  • 2 Nachtkerzenblätter und besonders die Wurzeln sorgfältig waschen.
  • 3 Wurzeln mit dem Kartoffelschäler schälen und in Scheiben schneiden, das untere Ende der Wurzel am Stück lassen.
  • 4 Schalotten und Knoblauch schälen und in Scheibchen schneiden.
  • 5 Öl erhitzen, Schalotten und Knoblauch darin anbraten.
  • 6 Nachtkerzenwurzeln dazu geben und ungefähr 3 Minuten braten, dann die Nachtkerzenblätter dazu geben und weitere 2 – 3 Minuten dünsten.
  • 7 Gemüse mit Wein und Sahne ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  • 8 Reis auf Tellern anrichten, Nachtkerzengemüse darüber verteilen und mit gehobeltem Parmesan bestreuen.

Nachtkerzenblätter schmecken wie eine Mischung aus  Spinat und Mangold. Und man bereitet sie auch so zu.

Die Wurzeln haben eine Konsistenz wie Schwarzwurzeln und schmecken auch ähnlich. Man kann sie roh essen, in einen Salat gehobelt zu Beispiel. Sie schmecken auch als Chips in heißem Öl gebraten und gekocht oder gedünstet als Gemüse.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.