Rote-Bete-Mousse

Rote-Bete-Mousse

Ist der Bärlauch verblüht, spendiert er uns seine leckeren und knackigen Früchte, den “grünen Kaviar”. Am besten schmeckt er roh – in Salaten und Rohkost, aber auch in einem Sößchen zu einer Rote-Bete-Mousse zum Beispiel.

Rote Bete-Mousse mit Bärlauchfrüchten

12. Mai 2020
: 4 Portionen
: 15 Min.
: mittel

von:

Zutaten
  • Mousse:
  • 200 g Rote Bete, gekocht
  • 100 g Frischkäse
  • 100 g saure Sahne
  • 1 Tl Meerrettich
  • 1/2 Tl Zitronenabrieb
  • 1/2 Tl Senf
  • 1/2 Tl Sambal Oelek
  • Salz/Pfeffer
  • 2 Blatt Gelatine
  • ................................
  • Dressing:
  • 4 El Ziegenfrischkäse
  • 150 ml süße Sahne
  • 1 El Kürbiskernöl
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 gestr. TL Zucker
  • Salz/Pfeffer
  • 1 kleine rote Zwiebel, fein geschnitten
  • 1 Handvoll Bärlauchfrüchte
Zubereitung
  • 1 Rote Beete würfeln, pürieren und mit den anderen Zutaten verrühren.
  • 2 Gelatine in kaltem Wasser einweichen, in einen Topf geben, bei milder Hitze auflösen, unter die Rote Bete-Masse geben und gut verrühren. In 4 Metallringe (6 cm Ø) geben und für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • 3 Ziegenfrischkäse mit den anderen Zutaten gut verrühren, salzen und pfeffern.
  • 4 Ringe von der Mousse abziehen, Dressing darüber geben und mit Bärlauchfrüchten bestreuen.
  • 5 Sehr dekorativ dazu und essbar sind Gänseblümchenblüten.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.