Springkrautsamen ernten

Springkrautsamen ernten

Wie Karin hier schon geschrieben, hat, trägt das Springkraut seinen Namen zu recht, denn sobald man die reifen und prallen Samenkapseln auch nur berührt, platzen sie und der Inhalt springt davon.

Also muss man sehr behutsam an die Sache rangehen: sich schöne/pralle Samenkapseln ausgucken, sie behutsam am Stängel anfassen und genauso behutsam vom Zweig abziehen. Dann vorsichtig in eine Tüte fallen lassen. Wenn sie dort platzen, ist das nicht schlimm, sondern erwünscht!

springkrautkapeln

Daheim angekommen, drücke ich auf der Tüte herum, damit die restlichen Kapseln platzen. Dann schütte ich den Inhalt der Tüte in ein Salatsieb, halte es über einen Teller und schüttle kräftig hin und her.

springkrautsamenkapseln

Die reinen Samenkörner hat man danach immer noch nicht, weil kleine Samenkapsel-Schnecken und -stängel auch durchs Sieb fallen.

springkraut-samen

Die sortiert man dann halt aus.

Zurück bleibt der Samen – in unterschiedlichen Reifestadien:
– weiß-gelblich: jung
– bräunlich: älter
– dunkelbraun/schwarz: reif

So richtig rein wird das Ergebnis vermutlich nicht, aber das macht überhaupt nichts. Das Geschmackserlebnis wird durch die kleinen “Zutaten” nicht beeinträchtigt.

In allen Stadien schmeckt der Samen hervorragend – und erinnert an Walnüsse.

Übrigens: Man kann den Samen auch gut aufbewahren. Dazu erst an der frischen Luft trocknen lassen und dann in ein offenes Gefäß geben und an einem trockenen Ort lagern.

Springkrautsamen ist vielseitig zu verwenden: als Panade von Fisch und Gemüse oder als knusprige Beilage von Nudeln.

Übrigens: Nicht nur ich liebe Springkraut, sondern auch die Bienchen.



3 Kommentar zu “Springkrautsamen ernten”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.