Herbstsalat – mit Butternusskürbis

Herbstsalat – mit Butternusskürbis

Viel zu schade zum Kochen, denn roh schmeckt er (mir) deutlich besser als gekocht, gedünstet oder gebraten.

Vor Kurzem habe ich meinen allerersten Butternusskürbis gekauft. Neugierig wie ich war, habe ich ihn roh probiert – und war begeistert von seinem feinen Aroma. Mit Sesamöl bekommt er eine besondere Note, und die gerösteten Bucheckern verfeinern das Herbstaroma. Unbedingt probieren!

Rohkostsalat mit Butternusskürbis

4. Oktober 2020
: 2 Personen
: leicht

von:

Zutaten
  • ½ Butternusskürbis (ca. 300 g)
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Karotte
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Paprika
  • 1 Handvoll frische Erbsen
  • 1 Handvoll rote Trauben
  • 1 Zitrone
  • 6-8 EL Sesamöl
  • ½ TL Sambal Oelik
  • Salz/Pfeffer
  • 2 EL Bucheckern
Zubereitung
  • 1 Butternusskürbis schälen, Kerne entfernen. (Kerne nicht wegwerfen, sondern rösten und naschen.)
  • 2 Kürbisfleisch, Zucchini, Karotte, Frühlingszwiebeln und Paprika in feine Streifen schneiden. Trauben halbieren.
  • 3 Zitrone auspressen und mit Öl, Sambal Oelek und Salz und Pfeffer zu einer Vinaigrette rühren. Und mit den Salatzutaten vermischen.
  • 4 Bucheckern in einer Pfanne ohne Fett zwei bis drei Minuten rösten – damit bekommen sie einerseits ein wohlschmeckendes Röstaroma, andererseits werden die schwachen Giftstoffe (Fagin und Blausäure) abgebaut.

Wie man aus Kürbiskernen einen leckeren Snack zubereitet, beschreibe ich demnächst.

Wie man Bucheckern den köstlichen Inhalt entlockt, ist hier beschrieben.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.