Spätsommerlicher Wildkräutersalat

Spätsommerlicher Wildkräutersalat

Ich habe das Glück, die Hauptzutaten zu diesem köstlichen Salat auf meiner Joggingstrecke ernten zu können. Besonders der Brunnenkresseplatz beglückt mich immer wieder. Ein kleiner Bach, versteckt gelegen – auf dem ein großer Teppich aus Brunnenkresse wächst.

Brunnenkressesalat mit Springkrautsamen

16. September 2019
: 2 Personen
: 10 Min.
: leicht

von:

Zutaten
  • 2 Handvoll Brunnenkresseblätter
  • 1 Handvoll Sauerampferblättchen
  • 1 Handvoll Löwenzahnblättchen
  • 8 - 12 Cocktailtomaten
  • 1 Schalotte
  • 1 Petersilienwurzel (mittelgroß)
  • Salz/Pfeffer
  • Saft einer Zitrone
  • Olivenöl
  • 1 Handvoll Springkrautsamen
Zubereitung
  • 1 Salatblätter waschen, behutsam trocken schleudern und auf Tellern anrichten.
  • 2 Cocktailtomaten halbieren, Schalotte klein schneiden und beides über den Salat geben.
  • 3 Aus Zitronensaft, Öl, Salz und Pfeffer eine Vinaigrette rühren und über den Salat träufeln.
  • 4 Petersilienwurzel erst in ungefähr 4 mm dicke Scheiben und diese in Stifte schneiden. In heißem Öl kurz von allen Seiten braten und auf dem Salat verteilen.
  • 5 Springkrautsamen ohne Fett anrösten und damit den Salat krönen.

Auch das Springkraut wächst direkt neben meiner Laufstrecke. Teilweise sogar mittendrauf.

Die Tomaten ernte ich allerdings nicht beim Joggen, sondern auf meinem Balkon.

Besonders gut schmeckt dieser Salat in einem Käsekörbchen.


Dazu pro Körbchen eine Scheibe Kräuterkäse in einer beschichteten Pfanne schmelzen und leicht bräunen. Einen Pfannenwender vorsichtig unter den Käse schieben, auf ein umgedrehtes Glas legen und vorsichtig andrücken. Achtung: heiß!

Abkühlen lassen und mit Kräutersalat füllen.


Related Posts

Springkrautsamen ernten

Springkrautsamen ernten

Wie Karin hier schon geschrieben, hat, trägt das Springkraut seinen Namen zu recht, denn sobald man die reifen und prallen Samenkapseln auch nur berührt, platzen sie und der Inhalt springt davon.

Brunnenkresse-Pesto

Brunnenkresse-Pesto

Seit ich das Brunnenkresse-Paradies in der Nähe entdeckt habe, gibt es fast täglich ein Gericht mit Brunnenkresse. Dieses Wildkraut ist sehr vielseitig einzusetzen – roh, aber auch gedünstet. Heute habe ich ein Pesto damit gemacht. Das schmeckt prima zu Nudeln und in Risotto.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.