Waldmeistersirup

Waldmeistersirup

Der Waldmeister entwickelt seinen typischen Geruch erst, wenn er welkt. Dann aber entsteht ein intensiver Duft, und man kann aus dem aromatischen Wildkraut einen wohlschmeckenden Sirup produzieren.

Bei den vielen Rezepten für Waldmeister-Sirup sieht er grasgrün aus. In Wirklichkeit ist er aber hellgelb, und ich verzichte in meiner Küche grundsätzlich auf Lebensmittelfarbe.

In gekauften Waldmeisterprodukten ist übrigens alles mögliche drin, nur kein echter Waldmeister, sondern künstliches Aroma.

Mit Waldmeistersirup aromatisiert man Getränke und Nachspeisen. Ich gebe ihn auch in Erdbeerbowle.

Waldmeistersirup

18. Mai 2020
: 750 ml

von:

Zutaten
  • ungefähr 20 Waldmeisterstängel – noch nicht blühend
  • 500 ml Wasser
  • 500 g Zucker
  • 1 Biozitrone
Zubereitung
  • 1 Waldmeister einen Tag lang welken lassen.
  • 2 Wasser und Zucker unter Rühren ungefähr 15 Minuten köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • 3 Flüssigkeit abkühlen lassen.
  • 4 Waldmeister zu einem kleinen Bund binden und an einem Kochlöffel kopfüber in den Sirup hängen. Die Stiele sollen nicht im Sirup sein, weil sie Bitterstoffe enthalten.
  • 5 Zitrone in dünne Scheiben schneiden, in den Sirup legen.
  • 6 Topf abdecken und zwei bis drei Tage an einen kühlen Ort stellen.
  • 7 Zitrone und Waldmeister entfernen, den Sirup einmal kurz aufkochen und in mit sehr heißem Wasser ausgespülte Flaschen füllen.

 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.