Eichelkuchen

Eichelkuchen

Ein Nusskuchen der besonderen Art: mit Früchten der guten alten Eiche. Körnig, saftig und äußerst lecker.

Eichelkuchen

11. September 2020
: 1 Springform
: 15 Min.
: 45 Min.
: leicht

von:

Zutaten
  • 150 g Butter
  • 170 g Zucker
  • 4 Eier
  • 150 g gehackte Eicheln
  • 150 g Weizenmehl
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise gemahlene Vanilleschote
  • ......................................
  • Zuckerguss:
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Orangenlikör
  • 125 g Puderzucker
Zubereitung
  • 1 Butter schaumig rühren und den Zucker hinzufügen.
  • 2 Nacheinander die Eier darunter rühren und dann die gehackten Eicheln hinzufügen.
  • 3 Mehl mit Backpulver, Zimt und Vanille mischen und unter den Teig rühren.
  • 4 Den Teig in eine gefettete Springform füllen und im auf 175 Grad erhitzten Backofen ungefähr 45 Minuten backen.
  • 5 Für den Zuckerguss die Zutaten miteinander verrühren und auf den Kuchen gießen.
  • 6 Mit gehackten Pistazien bestreuen.


Wie man Eicheln vorbereitet bzw. entbittert, habe ich hier beschrieben.

Wenn die gehackten Eicheln zu trocken/zu hart werden (ist mir passiert): kein Problem. Die steinharten Eichelstückchen einfach in eine kleine Schüssel geben und mit Wasser aufgießen, so dass die Eichelstückchen gerade bedeckt sind. Nach einer halben Stunde sind die Eicheln wieder weich.


Mittlerweile denke ich sogar, dass gequollene Eichelstücke besser sind als angetrocknete, denn sie geben dem Kuchen Feuchtigkeit. Mein Kuchen war (ist) wunderbar feucht.

Wem der Zuckerguss zu dünnflüssig ist, gibt einfach ein bisschen Puderzucker hinzu.

Aufgrund meinen kleinen Haushalts habe ich einen kleinen Kuchen gebacken und dazu die Zutaten halbiert. Die Backzeit blieb dieselbe.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.