Eicheln ernten – mitten im Winter

Eicheln ernten – mitten im Winter

Eicheln vertragen Frost und nicht nur das. Durch die Kälte verlieren sie auch einen Teil ihrer bitteren Gerbstoffe, das Entbittern dauert also nicht mehr so lange wie bei grünen Eicheln.

Ich ernte also seit September Eicheln und kreiere seitdem mit diesen Waldfrüchten ein Rezept nach dem anderen:
Ravioli mit Eichel-Kürbisfüllung
Eichelkuchen
Kohlrabischnitzel mit Eichelpanade
Joghurt mit Eichelkrokant
Kabeljau mit Eichelpanade
Rinderleber mit Quitten und Eicheln
Eichelmousse
Sauerteigbrot mit Eicheln
Pilzgemüse mit Eichelspätzle
Gebrannte Eicheln
Marzipan aus Eicheln
Leberpastete mit Eicheln
Bandnudeln mit Eichelbutter
Rumpsteakstreifen mit Eichelpanade



2 thoughts on “Eicheln ernten – mitten im Winter”

  • Hallo. Ich habe einen Kommentar von dir entdeckt und dadurch deine Seite gefunden. Ich habe nämlich eine Frage und finde keine Antwort… Es ist Anfang September und wir haben heut nach Eicheln gesucht. Was ich aber komisch finde, dir habe vor allem gekeimte Eicheln unterm Baum gefunden. Jetzt eben meine Frage… Müssen die verzehrtaugliche Eicheln komplet zu sein, oder dürfen sie auch angekeimt sein, d.H. die Schale schon gesprungen? Ist es nicht arg früh, dass sie schon gekeimt haben?

    LG Andrea

    PS: eine tolle Seite, da werde ich sicher was nachkochen 🙂 bin beim Thema Wildkräuter ziemlich neu… 🙂

  • Hallo Andrea, ohne Foto kann ich leider dazu nichts sagen. Ich weiß nur, dass hier am Ammersee die Eicheln dieses Jahr keine Früche tragen. Ich nutze die tiefgekühlten aus vergangenen Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.